DELTATHERM® - Monofluidsysteme, Sekundärkreise

Bei großen Chemie- oder Pharmakonzernen stehen oftmals zentrale Energien als Kälte- oder Heizenergieen zur Verfügung. Um diese Energie zum Heizen und/oder Kühlen von z.B. Reaktoren zu verwenden, werden DELTATHERM® Sekundärkreise (sog. Monofluidsysteme) benötigt.
Mittels Sekundärkreisen ist eine Temperierung von -150°C bis +400°C möglich.

Die Sekundärkreise arbeiten üblicherweise mit:

  • Dampf- oder Elektroerhitzer auf der Hochtemperaturschiene
  • Kühlwasser durchströmtem Wärmetauscher auf der Mitteltemperaturschiene
  • Sole gekühltem Wärmetauscher auf der Tieftemperaturschiene
  • Wärmeträgeröl oder Stickstoff gekühltem Wärmetauscher auf der Tiefsttemperaturschiene

Die praktischen Vorteile der DELTATHERM® Sekundärkreise liegen im stufenlosen Heizen und Kühlen, in einer sicheren Beherschung kritischer exothermer Reaktionen, Vermeidung von Temperaturschocks am Reaktor (wichtig bei Email- u. Glasbeältern) und auch daß der Heiz- und Kühlkreislauf beliebig an jede Aufgabenstellung angepasst werden kann.

Die DELTATHERM® Sekundärkreiseinheiten sind mit einer Vielzahl von Optionen so variabel wie alle unsere Produkte. Optionen sind u.a. redundante Pumpe, analoge Schnittstellen (0-10 V oder 4-20mA) und digitale Schnittstellen ( RS 232, RS 422, RS 485, CAN - Bus, MOD - Bus sowie Euromap 17) , Notkühlung, Sonderspannung und vieles mehr.

Diese Website verwendet ausschließlich technisch notwendige Cookies für grundlegende Funktionen, ohne die diese Seite nicht funktionieren würde. Mehr erfahren ...